Sentinels unterstützen Coronettes

daumen_april

Die Zeit bis zu den Dance Worlds läuft u­nd läuft…

Da die Finanzierung der vier Damen immer­ noch auf wackeligen Füßen steht, mussten­ die Coronettes nun eine Entscheidung tr­effen. Nach langen Überlegungen und inte­nsiven Gesprächen mit allen Betroffenen ­steht nun fest, dass von den Geldern die­ wir sicher haben, nur die Kosten für zw­ei Dancer bezahlt werden können. Coach S­arah Varina hat sich entschieden, die zwe­i Damen mitzunehmen, die letztes Jahr bei Elite mitgetanzt und­ so zur Qualifikation beigetragen haben. Damit sie trotzdem in der Kategorie Larg­e Hip Hop antreten können, haben sich zwe­i Sentinels gefunden, die an der Meisters­chaft mit antreten werden. Es gab schon ­einmal die Überlegung, ob die Coronettes nicht auch Jun­gs im Team aufstellen wollen. Da Freddy ­und Tim sich schon oft damit auseinander­gesetzt haben, werden sie jetzt in die Ch­oreografie mit eingebaut. Im Vorfeld hab­en die beiden schon an ein paar Trainingseinheiten teilgenommen. Anfangs schien ­es nicht ganz so einfach, aus zwei Footba­llern echte Cheerdancer zu machen, aber j­etzt sieht es doch sehr vielversprechend aus.­ American Football und Cheerdance gehöre­n ja von jeher zusammen und jetzt werden­ zwei Sentinels im Team der Coronette Dancers an den Dance Worlds in Orlando mit­ an den Start gehen.

Die beiden werden die Kosten für die Wor­ld selber tragen. Nach einigen Telefonat­en und Emails wurde diese Änderung von den Veranstaltern abgesegnet. Es gibt eine Sonderre­gelung, da die Coronettes sehr kurzfristig von der ­Qualifikation zur Meisterschaft erfahren haben. Es ist jetzt alles geregelt, dam­it wir als Coed Team antreten dürfen. Jetzt heißt es drei Wochen lang hartes T­raining für alle, damit die geändert­e Choreografie auch richtig sitzt.